Kopfüber gegen den Taumel

Artikel im Tagesanzeiger 1.4.2019

Schwindel

Gleichgewichtsstörungen und Schwindelattacken können vor allem für ältere Menschen gefährlich werden. Manchmal hilft ihnen ein verblüffend einfaches Manöver.

Auf einem Kinderspielplatz würde das Gerät für helle Freude sorgen: Der Sitz auf dem fahrbaren Gestell kann entlang kreisförmi-ger Schienen in alle Richtungen gedreht werden.

Willkommen auf dem mobilen Drehstuhl Rotundum! Seit Ende letzten Jahres ist das Uni-versitätsspital Zürich (USZ) mit ihm unterwegs. Im «Schwindel-bus» bringt es den Spezialstuhl in Alters- und Pflegeheime. So können sich die Heimbewohner, die das wünschen, abklären lassen. Im Februar zum Beispiel besuchte der Bus das Alterszentrum Stampfenbach in Zürich. Mit dem mitgebrachten Drehstuhl kann die bei älteren Menschen häufigste Form des Schwindels diagnostiziert und gleich auch vor Ort behandelt werden.

«Betroffenen kann oft mit einfachen Massnahmen geholfen werden.»

Dominik Straumann,
Leiter Zentrum für Schwindel und neurologische Sehstörungen, Universitätsspital Zürich für Schwindel und neurologische Sehstörungen am Universitätsspital Zürich.

Leave a Reply